Unter dem Namen „Lauter Kleinigkeiten- GANZ GROSS“ hatten Schülerinnen der zweiten und dritten Oberstufe die Gelegenheit, sich selbst den Stundenplan aus verschiedenen Angeboten zu erarbeiten. Zur Auswahl standen die Bereiche Kochen, Sport und Gestaltung. So entstand jeden Tag ein abwechslungsreiches Programm und lauter Kleinigkeiten – feines Essen, Etuis, Turnbeutel und Häkelmützen, gesprayte Bilder und Briefumschläge, aber zum Beispiel auch Hip-Hop- und Zumba- Schnellkurse.

Die Schülerinnen nutzen die Möglichkeit, selbst entscheiden und organisieren zu können und so entstanden gemeinsame Teile für alle, und im Atelier für jede ein individuelles Programm. Das gefiel ihnen trotz der Anstrengung und Vorarbeit, die dafür geleistet werden musste.

Die Schülerinnen erlebten und merkten in dieser Woche oft selbst, dass es wichtig ist, Verantwortung zu übernehmen, wenn man rechtzeitig ein Ziel erreichen will – und dass man dann nach getaner Arbeit mit sich selbst zufrieden sein kann - oder weiss, was man nächstes Mal noch verändern möchte.

Dazu passend ein paar aufgeschnappte Kommentare unserer Schülerinnen:
- „Sie, es war voll gechillt“

- „Den Sportteil organisieren hätten wir früher anfangen müssen, das war schwer“
- „Selber aussuchen können, was man macht, find ich gut, dann kann man' s nämlich machen, wie man will“.
Isabelle Stadler, Christina Hahn

 

Kontakt

Newsletter abonnieren