Vor einer Woche bei Nacht und Nebel in Villmergen gestartet und Schwups gehört die Wintersportwoche 2013 der Vergangenheit an.

Unser bunt gemischtes Trüppchen durfte fünf unvergessliche Tage in Adelboden verbringen. Traumhaftes Wetter, Pulverschnee und perfekte Pisten bescherten uns zu Beginn der Woche paradiesische Zustände.

Am Abend kehrten jeweils müde, aber zufriedene SchülerInnen ins Lagerhaus zurück. Eine Lagerolympiade, Verkleidungsspiele und ein Bowlingnachmittag gaben dem Lager die nötige Würze. Auch der Spass kam nicht zu kurz, es gab sowohl Unwörter des Lagers „schwör“, „all inclusive schwör“, als auch lustige Streiche  zu verbuchen. Da fehlte plötzlich dem einen Leiter ein Lattenrost und der andre hatte beim Verlassen des Zimmers eine Klarsichtfolie im Gesicht. Am Donnerstagnachmittag war wohl ein Starthäuschen fürs Ski- und Snowboardrennen zu finden, aber die dazugehörige Piste fehlte. Zum Schluss klappte dann noch alles und das Rennen konnte fast wie geplant statt finden.

Zwei Mädels mussten leider die Dienste der Ambulanz respektive der REGA in Anspruch nehmen. Zum Glück konnten aber beide wieder aus dem Spital entlassen werden und können sich nun zu Hause von ihren Stürzen erholen.

Neben einer gut organisierten und sehr zuverlässigen Ski- und Snowboardleitercrew kamen auch die Feinschmecker auf ihre Rechnung. Das Küchenteam bescherte uns eine Gaumenfreude nach der anderen und verwöhnte uns nach Strich und Faden.


Das Wintersportlager 2013 wird wiederum in die Annalen der Villmerger Lager eingehen.

 

       

 

Kontakt

Newsletter abonnieren