Eine Woche im Villmerger Wald unterwegs, egal bei welchem Wetter – das war unser Plan. Wir Lehrer waren gespannt, wie das bei der gut gemischten Gruppe (1-4. Oberstufe Sek und Real) ankommen würde, so ganz ohne Handy und Fernseher eine gute Beschäftigung finden?

Gegen Ende der Woche wurden wir am letzten Abend, vor der geplanten Übernachtung, von den Schülern überrascht: Als wir dort ankamen, waren schon fast alle da, manche seit mehreren Stunden, das Feuer brannte kräftig und genug Holz für die ganze Nacht war aufgeschichtet. Ausgesetzt im Wald – kein Problem für unsere Gruppe!

Die Schüler lernten vom Förster viel über seine Arbeit und die Kennzeichnungen im Wald. Sie sammelten Bärlauch und stellten Bärlauchpesto her, es wurden Dämme gebaut,  Feuer gemacht, gegrillt und Schlangenbrot gebacken. Die jüngeren Schüler bewältigten ihren ersten Orientierungslauf,  Herr Keusch brachte uns bei, Vogelstimmen zu erkennen. Schnitzen und verschiedene Spiele kamen auch nicht zu kurz. Es war eine Woche, in der Schüler und Lehrer viel voneinander lernen konnten - und die einfach Spass gemacht hat.

Kontakt

Newsletter abonnieren