Ja klar – und es macht sogar Spass, miteinander die gemeinsame Sprache zu üben, resp. zusammen zu spielen. „Was macht die Grossmutter hinter dem Baum?“ „Sie spielt mit dem Knaben Versteckis.“ „Hallo, schaut mal, der Vater klettert aufs Dach!!“ „Hiiiilfe, er fällt runter – schnell, helfen!!!!“
So ähnlich (natürlich oft viel sprachimprovisierter) tönt es, wenn die Kinder im DaZ-Unterricht (Deutsch als Zweitsprache) die Bildkarten zum Thema „Verben“ in Rollenspielen mittels Figuren umsetzen.
Was über die Sinne wahrgenommen wird, bleibt auch aktiv im Sprachzentrum des Kindes haften und findet so langsam über verschiedene Spiele und Übungen Eingang in die Alltagssprache.
 

IMG_0216.JPG IMG_0219.JPG
IMG_0224.JPG IMG_0259.JPG

Impressionen aus dem Alltag – Vreni Schneider und Anita Mendler, DaZ-Lehrpersonen im Kindergarten
 

Kontakt

Newsletter abonnieren