In dieser Woche gab es Sport pur!

Wir starteten jeweils mit einem Aufwärmspiel in der Turnhalle. Anschliessend lernten wir eine Volleyballtechnik (Pass, Manchette, Anspiel, Smash, Block) genauer kennen und trainierten diese anhand von diversen Spielformen. Natürlich gab es immer wieder Matches auf dem grossen Feld oder wir organisierten kleine Volleyballturniere – mit dem Ziel, das Neugelernte umzusetzen. Am Nachmittag unternahmen wir jeweils sportliche Ausflüge der besonderen Art. Am Dienstag genossen wir das Klettern, am Mittwoch vor den Ferien das Curlen und am Donnerstag als Höhepunkt das Golfen.

Fast alle Jugendliche erlebten diese drei Sportarten zum ersten Mal. Wir staunten über die schnellen Fortschritte. So mancher erreichte die 16m Höhe an der Kletterwand oder erzielte den berauschenden Golfabschlag über das Sandfeld!

Nadja Roos

 

 

 

   

Dienstag, 28. April     

               

Wir fuhren nach Lenzburg in den Kraftreaktor, wo es eine sehr geeignete Kletterwand hat, um seine Höhenangst zu überwinden. Nach dem Umziehen mussten wir den Sicherungsgurt über die Beine und die Hüfte ziehen. Dann ging’s los in den 1. Stock, wo die Kletterwände für die Anfänger waren. Der Mann, der uns sicherte, hiess Röbbi und ist ein junger, erfahrener Kletterer. Er gab uns wertvolle Tipps. Während zwei Stunden konnte jeder seine Kletterkünste trainieren. Zum Schluss erklommen einige von uns sogar die 16m Wand!

Mario Ikic R2 

   

Mittwoch, 8. April    


     

Da die Eishalle in der Projektwoche nicht mehr offen war, verlegten wir den Curlingplausch vor. Mit dem Schulbus ging die Fahrt los nach Baden-Dättwil, wo die Eishalle mit drei Eisfeldern vor uns lag. Da wartete auch schon ein Instruktor, der uns zeigen sollte wie man Curling spielt. Mit einem sogenannten „Slidy“, den man unter den rechten oder linken Fuss nimmt, begann die rutschige Angelegenheit. Der „Slidy“ ist dazu da, dass man sicherer gleiten kann, um den Curlingstein ins Haus zu stossen. Die Profis haben diese schon in ihren Schuhen eingebaut. Hat der Stein zu wenig Schwung, so müssen ihn zwei Wischer mit einem Besen beschleunigen. Als wir die Grundlagen begriffen hatten, durften wir noch drei richtige Matches spielen. Es hat uns allen grossen Spass gemacht, auch wenn es manchmal einige Stürze gab.

Julia Keller S4b

 

   

Donnerstag, 30. April   

 
Wir gingen nach Schinznach-Bad golfen, auf dem Pitch & Putt 9-Lochplatz. Golf zu spielen war schwieriger als wir dachten. Für die richtige Schlagtechnik gab es 4 wichtige Schritte: 1. gestreckte Arme, 2. einen rechten Winkel zum Schläger und zum Loch einhalten, 3. leicht die Knie beugen und 4. aus der Schulter drehen.

Ein geduldiger Ranger führte uns in diese anspruchsvolle Technik ein. Jeder von uns trug ein Golfset mit drei Schlägern und drei Golfbällen mit sich. Die Golfanlage besass Deiche und Sandflächen, über welche gespielt wurde. Vor jedem Abschlag mussten wir uns gut konzentrieren. Wir merkten schnell, dass es nicht auf die Kraft sondern auf die Technik und den richtigen Schwung ankommt. Nach zweieinhalb Stunden genossen wir unseren mitgebrachten Lunch an einer schönen Stelle an der Aare, wo es zum baden wunderschön wäre.

Alexandre Padinha KK01

 

  

 

Kontakt

Newsletter abonnieren

Schulhaus Mühlematten
(3. - 6. Klasse)
Dorfmattenstasse 39
5612 Villmergen
Stufenleitung Guido Arnet 056 200 74 21
Sekretariat 056 200 74 20
Lehrerzimmer 056 200 74 22

---

Schulhaus Hof (7. - 9. Klasse)
Dorfmattenstrasse 44
5612 Villmergen
Stufenleitung Matthias Hausherr 056 200 74 01
Sekretariat 056 200 74 00
Lehrerzimmer 056 200 74 02

Schulhaus Bündten (Kindergarten)
Bündtenstrasse 6
5612 Villmergen
Stufenleitung Isabella Perrelet 056 200 74 61
Sekretariat 056 200 74 40
---

Schulhaus Dorf (1./2. Klasse)
Schulhausstrasse 12
5612 Villmergen
Stufenleitung Isabella Perrelet 056 200 74 41
Sekretariat 056 200 74 40