17 motivierte Schülerinnen und Schüler lernten den Weg des Getreidekorns, vom Acker bis zum Brot auf dem Tisch, näher kennen.
Viel Wissenswertes gab es über die verschiedenen Getreidearten zu erfahren, manches über die schöne und harte Arbeit des Bauern auf dem Feld, heute und früher. Einige Schüler entpuppten sich als richtige Getreideforscher, rechneten und rätselten mit Lupe und Waage.

Ein Müller der Mühle Dambach erklärte uns seine spannende Arbeit, zeigte uns die verschieden Mehlsorten und führte uns durch den modernen Betrieb.

Der Bäcker André Bättig empfing alle in seiner Backstube und wusste viel über sein strenges Handwerk zu berichten. Er zeigte, wie mit seiner fachkundigen Hilfe lustige Zopfteiggebilde und feine Spitzbuben entstanden.

Viel Fleiss, Geduld und Sorgfalt brauchte es nicht nur für die originellen Körnerbilder, die im Laufe der Woche entstanden, sondern steckte auch im knusprigen, selbst gebackenen Brot, das nach dieser Woche wohl bewusster genossen wurde.



Kontakt

Newsletter abonnieren