Aktuelles Primar

Schulsport I&S 2018/2019

Kindersport
(Kindergarten bis 4. Klasse)

Folgende Kurse finden statt:

Kindersport Kurs 1 Polysportiv klein: 
Montag, 16.30 - 17.15 Uhr
Halle Hof 1-3

Kindersport Kurs 4 Geräteturnen:      
Montag, 17.15 - 18.00 Uhr
Halle Hof 1-3

Kindersport Kurs 5 Polysportiv klein: 
Donnerstag, 16.00 - 16.45 Uhr
Halle Hof B

Jugendsport

(5. Klasse bis 3. Oberstufe)

Folgender Kurs findet statt:

Jugendsportkurs Badminton;           
Donnerstag, 17.30 - 19.00 Uhr
Halle Hof B+C

 

Projektwochen Unterstufe 2019

Projektwochen Mittelstufe 2019

 

Winterlager Primar

2019

 

Unterlagen

 

 

Berichte Primar

Auf einen gut gestalteten Übergang vom Kindergarten in die Unterstufe legen wir grossen Wert. Die Kinder werden an der Primarschule viele neue Erfahrungen sammeln und Spannendes lernen. Es gilt, die Interessen und Neigungen der Kinder zu berücksichtigen, ihre Neugier zu wecken und sie optimal zu fördern.

Der Einschulungselternabend gibt den Eltern einen Einblick in den Schulbetrieb. Die organisatorische Zusammenlegung der beiden Stufen soll diesem Übergang besonderes Gewicht zumessen.

Im Schulhaus Dorf werden ca. 160 Kinder in acht Klassen unterrichtet. Die 1. Klassen werden 3-fach und die 2. Klassen werden 4-fach geführt. Die EK-Klasse ist altersdurchmischt.

Klassenlehrpersonen Unterstufe

Fachlehrpersonen Unterstufe

Zusammenarbeit

Die Zusammenarbeit unter den Kindergarten-Lehrpersonen und über die Stufengrenzen hinweg hat einen hohen Stellenwert. Ein Beispiel dafür ist der institutionalisierte Erfahrungsaustausch mit der Unterstufe, ein anderes ein Netzwerk mit den Kindergartenlehrpersonen der umliegenden Gemeinden. Im Unterricht arbeiten die Kindergärtnerinnen bewusst ganzheitlich. Besonderes Augenmerk wird auf Bewegungs- und Sinneserfahrungen gelegt. DaZ (Deutsch als Zweitsprache) findet integriert in den Klassen statt. Die Kinder werden zusätzlich von schulischen Heilpädagoginnen unterstützt.

Im Hinblick auf den Übertritt in die Mittelstufe sind die Lehrpersonen der Unterstufe verpflichtet, mit den anderen Lehrpersonen gut zusammenzuarbeiten und vergleichende Prüfungen durchzuführen (Konzept Roter Faden).

Traditionen

Kindergarten und Unterstufe nehmen aktiv am Dorfgeschehen teil: Samichlaus,Kerzenziehen, Adventsaktivitäten, Fasnacht, verschiedene Feste und andere Themen werden in der Stufe 4 bis 8 aufgenommen und haben viel mit den gelebten Dorftraditionen zu tun.

 

Mittelstufe

Es ist ein wichtiges Ziel von Schulpflege und Schulleitung, die Mittelstufe an einem Standort (Mühlematten) zusammenzufassen. Mit der Erweiterung der Mittelstufe um das 6. Primarschuljahr ist die Mittelstufe sehr gross geworden. Aktuell werden 6 Mittelstufenklassen im Schulhaus Mühlematten und 6 Mittelstufenklassen im Schulhaus Hof unterrichtet. Aus Platzgründen finden einige Stunden (TW, Turnen, Werken) im Schulhaus Dorf statt. Für die Kinder ist die Bewältigung der Wege zwischen Dorf und Hof in den Pausen eine Herausforderung.

 

Klassenlehrpersonen Mittelstufe

 

Fachlehrpersonen Mittelstufe

 

Zusammenarbeit

Die Lehrpersonen der Mittelstufe sind zur Sicherung und Weiterentwicklung der Qualität verpflichtet, mit anderen Lehrpersonen gut zusammenzuarbeiten. Die Dokumente für das dem Jahreszeugnis zugrundeliegende Beurteilungsdossier werden regelmässig verglichen. So bleibt man auf gleichem Kurs und kann sich gegenseitig in seiner Beurteilung unterstützen und absichern. Eine gute Ergänzung dazu sind die CHECKS 3 und 6, eine kantonale Testreihe, welche den kantonsweiten Vergleich der Schülerleistungen ermöglicht.

Unterrichtsqualität

Wie an allen Stufen der Schule Villmergen wird die Sicherung und Erweiterung der Qualität des Unterrichtes von den Unterrichtsteams gewährleistet. In Unterrichtsteams arbeiten Kolleginnen und Kollegen der gleichen Stufen eng zusammen, bilden sich gemeinsam weiter, planen den Unterricht, tauschen sich über besondere Ereignisse / Situationen im Unterricht aus. Die ganze Schule Villmergen orientiert sich am «Churer Modell». Mit diesem Modell versuchen wir der grossen Heterogenität unserer Schülerinnen und Schüler gerecht zu werden. Für die Umsetzung des «Churer Modells» bieten die Unterrichtsteams den idealen Rahmen.

Wir wollen ein Ort des Lernens sein, an dem das Individuelle und Gemeinschaftsbildende gleichwertig nebeneinanderstehen.

Schulhauskultur

Ein wertschätzendes, von Optimismus geprägtes Zusammenleben im Schulhaus ist uns ein grosses Anliegen. Mit verschiedenen Anlässen (Singanlässe, Theaterbesuche, Sporttage, gemeinsame Unterrichtsprojekte u.v.m.) und einfachen Regeln des Zusammenlebens versuchen wir, das Klima in unserem Schulhaus aktiv in dem Sinne zu gestalten. Alle sollen sich bei uns wohl fühlen. Wenn Menschen zusammen ein Haus bewohnen, kann es immer auch zu Spannungen und Konflikten kommen. Das ist normal. Auch solche Situationen gehen wir - wenn immer möglich - mit offenem, klarem und lösungsorientiertem Handeln an.

 

 
 

  Guido Arnet
  Stufenleiter
  Schulhaus
  Mühlematten
  5612 Villmergen

 

guido.arnet@schule-villmergen.ch
056 200 74 21

 


  Isabella Perrelet
  Stufenleiterin
  4- bis 8-Jährige
  Schulhaus Dorf
  5612 Villmergen


isabella.perrelet@schule-villmergen.ch

056 200 74 41/61

 

Kontakt

Newsletter abonnieren